Back

Jan-Ulrich Schmidt

geboren 1976 in Bad Homburg.

Lebt und arbeitet in Frankfurt am Main.

AUSBILDUNG

1999 – 2008  Studium an der Akademie für Bildende Künste Mainz Hochschule für Gestaltung Offenbach Kunsthochschule Kassel in der Klasse Spacek für Fotografie,                                          Klasse Nierhoff für Bildhauerei, Klasse Berning für Malerei

2008                 Examen Malerei, Klasse Berning, Examensstipendium der Universität Mainz

2004                 Meisterschüler von Prof. Ansgar Nierhoff

2004                 Diplom Bildhauerei / Skulptur, Diplomstipendium der Universität Mainz, Stipendium der Stadt Wiesbaden

LEHRE

2017 – 2018  Lehrauftrag an der Universität Giessen

seit 2018         Lehrauftrag an der Universität Frankfurt/ Main

AUSSTELLUNGEN

2019 “Sommergäste III”, Ausstellungshalle 1a, Frankfurt am Main Inspiration Meisterwerk, Museum Villa Rot, Burgrieden Kurze Nacht der Galerien und Museen, Wiesbaden [E] Archiv der Anonymen Zeichner, Kunsthaus Kannen

2018 “Roter Salon”, Museum Villa Rot, Burgrieden “5. Internationaler André Evard-Preis”, Kunsthalle Messmer Art Exklusiv, Viersen “Auftakt”, Berlin weekly, Berlin

2017 “Auf Einladung”, Villa Claudia, Forum für aktuelle Kunst, Feldkirch (Österreich)

2016 “Der Kern”, Neuer Kunstverein Gießen (E) “Vom Zeigen und Verbergen“ Quadrart Dornbirn in Kooperation mit dem Vorarlberg Museum, Bregenz “anonyme Zeichner”, Stadt- und Industriemuseum Rüsselsheim am Main

2015 “anonyme Zeichner”, Galerie GEYSO20, Braunschweig; Galerie artq13, Rom Kunstverein Tiergarten, Berlin

2014 “WHAT´S THE F**K” AtelierFrankfurt, Theaterstück “Nipple  Jesus” von Nick Hornby, gespielt von Carlos Garcia Piedra vor Arbeiten von Jan-Ulrich Schmidt (E) “Obsession”, QuadrART – Ort zeitgenössischer Kunst, Dornbirn (Österreich)

2013 “Tierstücke – der Sammlung SOR Rusche” – Museum Abtei Liesborn, Wadersloh

2011 “Leistungsschau” Kunsthalle am Hamburger Platz, Berlin”Jagdsaison”, Gloria, Berlin

2010 “german artists” Markus Stein vs Jan-Ulrich Schmidt C.Rockefeller Artcenter, New York “something old, something new, something borrowed, something blue / Kunstlicht 6” Kunsthalle m3, Berlin “10×10”, Kunstverein Siegen

2009 “Company”, Galerie Witzel, Wiesbaden (E)

2008 “Unter Tausend”, Galerie Witzel, Wiesbaden “Zwischenstand”, Kunstverein Stuttgar “Gipfeltreffen”, Kommunale Galerie Mörfelden “Emy Roeder – Preis”, Kunstverein Ludwigshafen

Works